News

Der Bayerische Staatssekretär für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Roland Weigert, wird vom 1. bis 8. Juni 2019 eine Delegationsreise nach Mexiko leiten. Zielorte der Reise, die anlässlich der Eröffnung des neuen BMW-Werks in San Luis Potosí am 6. Juni 2019 stattfindet, sind Querétaro, Guadalajara, San Luis Potosí, und Mexico City.


Die Reise, die das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie in Zusammenarbeit mit Bayern International anbietet, richtet sich an Ge-schäftsführer und Vorstandsmitglieder bayerischer Unternehmen und Instituti-onen aus den Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik, Umwelttechnologie (Wasser) sowie Lebensmittel- und Getränketechnologie (ein-schließlich Verpackungstechnologie).

Ziel der Delegationsreise ist es, Geschäftschancen und Kooperationsmöglichkeiten mit den in Mexiko ansässigen internationalen und nationalen Unternehmen sowie strategischen Partnern aus Privatwirtschaft und öffentlichem Bereich zu erschließen und zu vertiefen. Sie sind herzlich eingeladen, an dem Programm mit Kooperations-/Netzwerktreffen, Workshops, politischen Gesprächen und Unternehmensbe-suchen teilzunehmen. Für Unternehmen aus der Branche Medizintechnik besteht die Möglichkeit, die Reise mit einer Beteiligung am Bayerischen Gemeinschaftsstand auf der Messe Expomed 2019 zu kombinieren.

Mexiko ist aufgrund seiner Integration in den nordamerikanischen Wirtschafts-raum und eines Netzwerks weltweiter Freihandelsabkommen mittlerweile wich-tigster Industriestandort Lateinamerikas. Richtungsweisende Entscheidungen aus dem Jahr 2018 bestätigen und festigen diesen Kurs: Die Fortführung des nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA durch USMCA, die Modernisie-rung des Freihandelsabkommens mit der EU sowie Mexikos Beitritt zu TPP.

Neben den stark exportgetriebenen Bereichen Automobilproduktion und Elektro-nik sind die Agrar- und Lebensmittelindustrie, die Chemie- und Werkstoffindustrie sowie die Bergbau- und Erdölindustrie wichtige Säulen der mexikanischen Wirtschaft.

Die neue mexikanische Regierung setzt auf die innere Konsolidierung und Integration des Landes und nimmt dabei auch vernachlässigte Sektoren und Regionen in den Fokus. Für die weitere Modernisierung und eine nachhaltige Entwicklung werden innovative Technologien und private Investitionen benötigt. Deutschland und insbesondere Bayern sind hierbei Wunschpartner.

In San Luis Potosí wird die Delegation an der Eröffnung des neuen BMW-Werks teil-nehmen. Während im Bereich Medizintechnik die Suche nach Vertriebspartnern sowie der Besuch der Medizintechnikmesse Expomed 2019 (Mexico City) mit bayerischem Gemeinschaftsstand im Fokus steht, gilt es im Bereich Umwelttechnologie den Entscheidungsträgern vor Ort Lösungen bayerischer Anbieter für die Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen beim Thema Wasser zu präsentieren.

Für Fragen organisatorischer Art steht Ihnen zur Verfügung:
Bayern International - Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbe-ziehungen mbH Herr Marco Flasch Tel.: +49 (89) 66 05 66-202, Fax: +49 (89) 66 05 66-150 E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen zur Verfügung:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Frau Ulrike Hoffmann Tel.: +49 89 2162-2598, Fax: +49 89 2162-3598 E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.