Das Seahawk-Projekt in Texas, USA, konzentriert sich auf die strategische Unterstützung bei der Optimierung des regionalen Pipelinesystems. Um dabei eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, soll das Zusammenspiel der regionalen und internationalen Akteure durch die Schaffung eines neuen Energie-Clusters verbessert werden.

Das gemeinsame Kompetenzzentrum für Hafen- und Energielogistik mit Partnern aus Deutschland und Italien setzt gemeinsames Know-how, Erfahrung und Technologie in Bereichen wie Hafeninfrastrukturentwicklung, Energielogistik, Pipelinebetrieb, Wirtschaftszonenentwicklung, Optimierung der Prozessindustrie und Digitalisierung kritischer Infrastruktur ein.
 
TUM International unterstützt seinen Partner Max Midstream als Eigentümer der Seahawk-Pipeline in Texas. Das Kompetenzzentrum für Hafen- und Energielogistik besteht aus TUM International, der TAL-Gruppe, dem Hafen Triest und ITALCAM.


Projektverantwortliche: Jana Legtenborg