20130904_BWLStudentenfeature_AH_36474_1080x420_200dpi.jpeg
News
Das DZM soll einen Beitrag dazu leisten den Mobilitätsstandort Deutschland zu einem international sichtbaren Vorreiter für die Mobilität der Zukunft weiterzuentwickeln. Das DZM orchestriert dabei eine Netzwerkstruktur, die verkehrsträgerübergreifende und intersektoralbestehende Kapazitäten und Ressourcen bündelt sowie gezielt Neues schafft.
Im DZM-Knotenpunkt München des Netzwerks werden die vielfältigen Aktivitäten und Themen des Netzwerks zusammengeführt und kommunikativ nach außen vertreten. Hauptinstrumente des Knotenpunkts bilden:
 
        - Think Tank
        - Mobilitätsakademie
        - Öffentlichkeitsarbeit
 
DZM-Außenstandorte werden deutschlandweit eröffnet in Annaberg-Buchholz, Karlsruhe, Minden und Hamburg. Das DZM wird strategisch und fachlich begleitet durch den Gründungsbeirat, mit dem Vorsitz von Prof. Wolfgang A. Herrmann. Der Beirat setzt sich zurzeit aus 4 Arbeitsgruppen zusammen. Dabei werden die Themen Mobilitätsakademie, Think Tank, Startupförderung und Stiftungsprofessuren behandelt.
 
Am 23.08.2021 fand die Auftaktveranstaltung des DZM im Munich Urban Colab statt. Das Publikum war hochkarätig besetzt mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, sowie dem Münchner Oberbürgermeister, Dieter Reiter. Darüber hinaus wird das DZM auch auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) in München vertreten sein, die Zielgruppe ist dabei die breite Öffentlichkeit – DZM zum Anfassen.
 
Die TUMint hat sich daneben im Vorfeld der Auftaktveranstaltung, sowie den Vorbereitungen für den IAA-Auftritt aktiv in organisatorischen und strategischen Aufgaben eingebracht. Wir wurden nämlich vom Bundeministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) beauftragt den Aufbau des Deutschen Zentrums für Mobilität der Zukunft (DZM) am Standort München in der Vorgründungsphase bis Ende 2021 operativ zu unterstützen.
 
Mehr Informationen zum DZM unter: www.deutsches-zentrum-mobilitaet.de
Projektverantwortlicher: Christoph Beer